Die Apfelstraße

Natur und Kulinarik auf der Steirischen Apfelstraße

Auf 25 km schlängelt sich die Steirische Apfelstraße durch die Oststeiermark. Zwischen Gleisdorf, Weiz und Hartberg finden sich zahlreiche Aussichtspunkte, Natur- und Kulturdenkmäler und Millionen Apfelbäume. Ob im Auto, zu Fuß oder am Fahrrad – im Mittelpunkt steht immer der Apfel in flüssiger oder fester Form. Roh oder zu Säften, Most, Schnaps und köstlichen Apfelspeisen verarbeitet. Bei den Gastronomiebetrieben kann man sogar ganze Apfelmenüs – von der Mostschaumsuppe bis zum Apfelknödel – genießen.

Betriebsbesichtigung eines Obstbauernhof mit Spaziergang durch den Apfelgarten, Verkostung von flüssigen Apfelspezialtiäten um € 6,- (Kinder bis 10 Jahre frei). Anmeldung direkt bei den beteiligten Betrieben: Obstbau Pangerl,  Biohof Schloffer, Obsthof Leitner, Wilhelm Obst-Edelbrände-Wein.

Einkehrtipps entlang der Steirischen Apfelstraße

Der „Kirchenwirt“, das Familienhotel im Zentrum des Apfeldorfes Puch serviert das ganze Jahr über eine kulinarische Rundreise mit dem Schwerpunkt Apfel. Saisonal auch Spargel, Fisch und Wild. Schattiger Gastgarten und großer, liebevoll dekorierter Veranstaltungssaal, der „Hofer Stadl“.

Das Wirtshaus Meissl in Puch verführt seine Gäste mit der kulinarischen Welt des Pucher Apfels und regionalen Qualitätsprodukten der Apfelstraße. Dazu Äpfel in flüssiger Form von verschiedenen Säften und Mostsorten bis zum Apfelschnaps. Ausgezeichnet vom „Kuratorium Kulinarisches Erbe“.

„Der Luis“ im Postgasthof Thaller in Anger wurde unter anderem mit zwei Hauben ausgezeichnet. Unter dem Motto „gschmackig und echt“ verwöhnt Luis Thaller seine Gäste mit mehrgänigen Menüs. Süße Gaumenfreuden bereitet die hauseigene Konditorei.

Ausflugszieletipps entlang der Steirischen Apfelstraße

Kulmkeltendorf
Besuchen Sie die keltische Anderswelt am Fuße des magischen Kulmberges: Auf einer Zeitreise durch 6000 Jahre wird in den zehn urzeitlichen Hütten (Rekonstruktionen), bevölkert von „Urmenschen“, steirische Prähistorik lebendig. Keltisch gekleidete Museumsführer.
Vollmondkonzert: zum Vollmond Ende Juli/Anfang August
Führungen ab 10 Personen mit Voranmeldung

Haus des Apfels
Das Haus des Apfels ist als lebendes Museum konzipiert. Dieses Obstbaumuseum erzählt über den Apfel in Mythologie, Religion, Kunst und Brauchtum. Im Freigelände können die Besucher alte und neue Apfelsorten, das Presshaus, den Abakuskeller, das Bienenhaus und vieles mehr besichtigen.
Mostschank mit hauseigenen Speisen und Getränken


Obsthof Wilhelm

Interessant, bunt, gesund und wohlschmeckend ist das Angebot am Seppi-Pepi-Hof! Wir, direkt an der steirischen Apfelstraße gelegen, laden ein zu Brennereiführungen oder Apfelstraßenrundfahrt mit Verkostung (Apfel/Edelbrände/ Fruchtsaft/ Fruchtlikör/ Wein-oder Essig-Verkostung). Begeben Sie sich auf die Spuren des Abakus.
Ganzjährig naturnah produzierte Äpfel in großer Sortenvielfalt, Kirschen zum Selberpflücken, Pfirsiche, Zwetschken, Birnen, getrocknete Früchte sowie Honig und Fruchtmarmelade.

Traktorgaudi
Traktorerlebnisfahrten ideal für Geburtstags, Hochzeitsfahrten, Betriebs- und Vereinsausflüge. Kombinieren Sie nach Lust, Laune und Anlass Besichtigungen, Verkostungen und Traktorfahrten.

  • Apfelwanderung (c) Schneider
  • Steirische Apfelstraße (c) Oststeiermark Tourismus
  • Steirische Apfelstraße (c) TV ApfelLand-Stubenbergsee

Kontakt

Steirische Apfelstraße, Obmann Franz Meißl, 8182 Puch 21, T: +43 3177 2205,
info (at) apfeldorf-puch. atwww.apfelstrasse.at