Ein Garten, so groß, dass man drin Radfahren kann!

Radurlaub in der Oststeiermark? Unbedingt! Radfahren in der Oststeiermark ist wie Wandern im Sitzen. Durchaus fordernd, aber überwiegend ein Genuss. Warum sollten Sie es auch eilig haben, wenn es im Garten Österreichs so viel zu sehen und zu erleben gibt? Während Sie in die Pedale treten, spannen sich links und rechts von Ihnen traumhafte Kulissen auf: sanfte Hügel, blühende Wiesen, üppige Obstgärten, plätschernde Flüsse, entschleunigte Dörfer und Städte. So manchem bleibt da der Mund vom Staunen offen. Oder ist es doch vom Durst? Regionale Spezialitäten sind in der Oststeiermark grundsätzlich immer gleich ums Eck, sodass Wirte jederzeit mit direkt gepressten Obstsäften, spritzigen Weinen und einer zünftigen Jause zu einer Pause einladen.

Touren, um ins Schwärmen zu kommen oder ins Schwitzen

Aufgrund des schönen Drumherums ist der Garten Österreichs wie geschaffen fürs Genussradeln.

Der Feistritztalradweg führt von der Quelle bis zur Mündung – oder umgekehrt. Startet man in Ratten geht’s 17 Kilometer auf der Trasse der ehemaligen Freistritztalbahn bergab ins Birkfeld. Weitere Höhepunkte am Weg: Stubenbergsee, Tierwelt Herberstein oder die Sommerrodelbahn in Koglhof. Aber auch ambitionierten Sportlern hat die Region viel zu bieten. Erklimmen Sie im Sattel eines Mountainbikes die Gipfeln vom Almen- und Joglland und holen Sie sich als Belohnung einen grandiosen Panoramablick ab. Apropos Herzrasen: Die richtige Mischung aus Adrenalin und Spaß verspricht das Trailland Miesenbach für große und kleine Wagemutige.

Zwischen volle Power und voll entspannt. Ein Garten, so groß, dass man mit dem Rad tagelang herumkurven kann – das ist die Oststeiermark. Tagsüber gibt’s viel zu erleben, abends fängt Sie eines der gemütlichen Betten der Beherbergungsbetriebe auf. Wem die Puste schon vorher ausgeht, der ruft einfach ein Taxi. Besser gesagt, ein Radtaxi – das bringt Sie samt Drahtesel zum nächsten Etappenziel. Entlang den Radstrecken bieten zahlreiche Erlebnisse eine willkommene Abwechslung. Eines der geschmackvollen Ausflugsziele ist der Käsestollen, wo der Stollenkäse aus dem Almenland reift. Interessante Zwischenstopps versprechen auch die etlichen Schaugärten oder das bunte Treiben rund um den Stubenbergsee. Mit der GenussCard gibt es freien Eintritt bei über 240 Ausflugszielen in der Region. Auch die Verkostung von Lebkuchen, Ölen und Leberkäse oder Whisky zählt dazu.

Die Radregion Oststeiermark lässt eigentlich keine Wünsche offen, höchstens einen: Dass man bald wiederkommen will!

X