• Familie
  • Wandern
  • Sehenswürdigkeit, Aussichtspunkt, Fotopoint
  • Natur

Ein unberührtes Juwel der Natur

Das Natur- und Wanderparadies der Großen Raabklamm liegt in der Nähe der Bezirkshauptstadt Weiz und grenzt in Arzberg an den Naturpark Almenland an. Die Große und Kleine Raabklamm bilden mit einer Gesamtlänge von rund 17 Kilometern die längste zusammenhängende Klamm Österreichs.

Erleben Sie die Naturschönheiten und die Stille der Raabklamm. Stärken Sie mit einer Wanderung Körper, Geist und Seele. Die Raabklamm ist das ideale Wandergebiet für Jung und Alt und Familien mit Kindern. Die Große Raabklamm ist mit ihrer Flora und Fauna, vom kühlfeuchten Gewässerrand bis zu den warm-trockenen Gösser-Felsen, ein Potpourri verschiedenster Lebensräume der Tier- und Pflanzenwelt. Besonders schutzbedürftige „Wirbeltierarten“ finden in der Klamm einen ihrer letzten Lebensräume. Die Hauptwanderroute der großen Raabklamm erstreckt sich vom Parkplatz des ehemaligen Gasthauses Jägerwirt bis nach Arzberg mit einer Streckenlänge von 10 km. Die Gehzeit beträgt zwischen 3,5 und 4,5 Stunden pro Richtung.

Mit etwas Wanderglück kann man die Wasseramsel und den Graureiher bewundern. Vielleicht entdeckt man einen seltenen Schwarzstorch oder freut sich über die Begegnung mit einem kleinen Feuersalamander. Viele vom Aussterben bedrohte Käfer- und Schmetterlingsarten sind in der Raabklamm sesshaft. Die Raabklamm ist ein wertvoller Lebensraum und eine ursprüngliche Naturlandschaft, welche besonders wertvoll für die Steiermark ist. Die besondere Struktur des Geländes sowie die große Vielfalt und Gegensätzlichkeit des Milieus, war dafür verantwortlich, dass sich auf engstem Raum verschiedenartige Pflanzen- und Tiergesellschaften entwickelt haben.

Die Hauptwanderroute der Kleinen Raabklamm erstreckt sich über eine Länge von ca. 7 km vom Parkplatz des ehemaligen Gasthauses Jägerwirts über Mortantsch und Oberdorf bis zum Gemeindeamt in Mitterdorf an der Raab oder über Bärental bis nach Weiz. Die Gehzeit beträgt zwischen 2 und 2,5 Stunden pro Richtung. Die Kleine Raabklamm, weißt wie auch die Große Raabklamm einen schluchtartigen Charakter auf und zählt zu den letzten noch naturnah erhaltenen Flussstrecken Österreichs. Der Großteil der Wanderwege in der Kleinen Raabklamm ist gemütlich begehbar, aufzupassen ist hier bei zwei felsigen Abschnitten mit Holzleitern, weshalb Trittsicherheit und gutes Schuhwerk mit griffiger Sohle sehr empfehlenswert sind.

Wanderungen durch das Natura 2000-Schutzgebiet

Die Große Raabklamm wurde im Jahr 1970 zum Naturschutzgebiet und im Jahr 1996 wegen der besonderen Schutzwürdigkeit der Tier- und Pflanzenwelt zum Europaschutz- bzw. Natura-2000-Gebiet Nr. 9 erklärt. Gegen Voranmeldung sind in der Raabklamm Natur- und landschaftskundliche Führungen mit Schulen, Vereine und Firmen von 2 bis 4 Stunden möglich.

Das Wandern durch die Große und Kleine Raabklamm ist nur auf die markierten Wege erlaubt. Die verschiedenen Einstiegsstellen und Wanderwege sind mit Informations- und Wegweisertafeln beschildert. Nähere Informationen über die verschiedenen Einstiegsstellen mit den Gehzeiten, Weglängen sowie Tier-und Pflanzenwelt etc., sind im Raabklamm-Wanderbuch ersichtlich, dass bei den Buchhandlungen in Weiz, Graz, Gleisdorf, Hartberg, Feldbach und bei den Tourismusverbänden Almenland und Weiz erhältlich ist. Das Raabklammbuch kann auch auf der Homepage www.raabklamm.at bestellt werden.

Kontakt

Raabklamm - Natura 2000, Kleinsemmering 132, 8160 Weiz,
T: +43 664 73957280, raabklamm (at) aon. atwww.raabklamm.at

X