Eine Filialstätte von Medjugorje

Direkt am St. Ruprechter Hauptplatz, unterhalb der Barockkirche St. Ruprecht findet man die Friedensgrotte. Sie befindet sich in einem Gewölbe unter dem Stiegenaufgang zur Kirche und entstand, nachdem der bekannte Ruprechter Holzschnitzer Hans Pendl im Jahr 2004 nach Medjugorje gepilgert war. Pendl kaufte sich in dem bekannten Pilgerort in der Herzegowina nicht wie viele andere Pilger eine steinerne Marienstatute als Andenken, sondern schnitze seine eigene, originalgetreue Marienstatue, die ein Ebenbild der Staute in Medjugorie ist. Die Statue zeigt die Gottesmutter mit gütigem Lächeln, mit dem sie segnet, bei Gott Fürsprache hält und gleichzeitig Geborgenheit und Schutz vermittelt.

Das Kreuz neben der hölzernen Marienstatue stammt vom Kreuzberg in Medjugorje, das im Zuge einer Erneuerung des Kreuzweges in Besitz von Hans Pendl kam. Dieser verstand es, die von ihm geschaffene Statue und das Kreuz aus der Herzegowina gemeinsam in dem Gewölbe unter der Kirche so zu präsentieren, dass dort eine einzigartige Atmosphäre geschaffen wurde: Durch indirekte elektrische Beleuchtung, mystisch wirkendes Kerzenlicht und leise Hintergrundmusik wird eine einzigartige Stimmung in der Grotte geschaffen, die Besucherinnen und Besuchern hilft, ruhiger zu werden und sich in Gebete zu vertiefen.
 

Kontakt

Untere Hauptstraße 27, 8181 St. Ruprecht/Raab,
T: +43 664 2353414, info (at) tourismus-ruprecht. at, www.tourismus.ruprecht.at

X