Der Schlosskutscher

Als Botschafter für Natur, Kultur, Kulinarik und Genuss zeigt der Schlosskutscher Rudi Allmer Besucherinnen und Besucher der Oststeiermark die schönsten und magischsten Plätze der Region. Gleichzeitig vermittelt er seinen Gästen ein harmonisches Zusammenspiel von Mensch und Tier, dass eine entspannte und ruhige Kutschfahrt ermöglicht. Die Bedeutung der Umwelt und Nachhaltigkeit der Fortbewegung ist für Rudi Allmer von gleich hohem Stellenwert, wie die gute Qualität seiner Erlebnistouren und das Wohl seiner Pferde.

Die Partnerbetriebe des Schlosskutschers legen hohen Wert darauf, mit regionalen Ressourcen zu arbeiten, sodass die diversen Buschenschänke, Gasthöfe und Hotels, die während der Kutschfahrt angesteuert werden, herrliche kulinarische Schmankerl aus regionalen Produkten zaubern und damit Besucherinnen und Besucher begeistern.

Gemeinsam mit dem Schlosskutscher kann man auf unterschiedlichen Touren die schönsten Platzerl und Kultur-Highlights der Oststeiermark erkunden und gleichzeitig ihre kulinarische Vielfalt erleben und vieles über die Region erfahren. Egal ob Panorama-, Turteltauben- oder Vollmond-Gruseltour – der Schlosskutscher bietet Unterhaltung für jedermann und ist vom Apfelland-Stubenbergsee bis zum Naturpark Pöllauer Tal unterwegs.

Während der Kutschfahrt versorgt Rudi Allmer seine Gäste in der Kutsche mit Spannendem und Wissenswertem über die Region, zu dem auch die ein oder andere Gruselgeschichte oder unheimliche Sage gehört.

Die Kutschentouren sind prinzipiell bei jeder Witterung möglich, allerdings steht das Wohl der Pferde stets im Vordergrund, sodass bei extremen Bedingungen ein neuer Termin vereinbart werden muss. Egal ob romantisch zu zweit oder in einer einer lustigen Runde mit bis zu 23 Personen, egal ob Geburtstagsüberraschung, Firmenfeier oder Hochzeit – der Schlosskutscher bietet für jeden Anlass das passende Programm.

Kontakt

Der Schlosskutscher Rudolf Allmer
Vockenberg 53, 8223 Stubenberg am See
T: +43 664 3823202, der (at) schlosskutscher. at, www.schlosskutscher.at

Feistritztalbahn

Bereits im Dezember 1911 wurde die Feistritztalbahn feierlich eingeweiht. Sie ist die einzige österreichische Lokalbahn, die vor über hundert Jahren ohne staatliche Zuschüsse erbaut wurde und darf auch heute noch zahlreiche Passagiere begrüßen, obwohl der letzte planmäßige Personenzug auf der Strecke Weiz und Birkfeld am 2. Juni 1973 verkehrte.

Dem Verein „Club U 44 – Freunde der Feistritztalbahn“ ist es zu verdanken, dass bereits wenige Zeit später die Bahn in Form von Touristenzügen zwischen Weiz und Birkfeld wieder verkehrte, im Jahr 1999 wurde die Strecke um den Streckenabschnitt Oberfeistritz-Anger erweitert.

Heute kann man sich auf der Schmalspurstrecke auf nostalgische Art und Weise auf eine Reise durch die nordwestliche Oststeiermark begeben. Beginnend in Weiz führt die Strecke an einzigartigen Bauwerken wie etwa der Weizbergkirche oder dem Rauchstubenhaus bei Anger vorbei, fährt über Viadukte und durch Tunnel.

Jedes Jahr aufs Neue begeistert die alte gemütliche Dampflok zahlreiche Passagiere und führt sie an schöne und kulturell bedeutende Orte in einem Teil der Oststeiermark. Unterwegs lassen sich endlos viele Fotomotive finden und natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt, denn im Barwaggon wird den Reisenden eine Auswahl an köstlichen regionalen Imbissen und Getränken angeboten.

Auch Fahrräder können gegen Reservierung in der urigen Dampflok mitgenommen werden.

Kontakt

Feistritztalbahn
Bahnhofstraße 22, 8190 Birkfeld
T: +43 664 88291066, office (at) feistritztalbahn. at, www.feistritztalbahn.at

X