Die Steirische Käferbohne

Wissenswertes zur Käferbohne

Seit dem 19. Jahrhundert wird die Käferbohne in Österreich angebaut. Circa 95 Prozent aller österreichischen Käferbohnen stammen aus der Oststeiermark. Der Anbau dieser heimischen steirischen Spezialität wird von mineralhaltigen Böden und dem idealen Klima positiv beeinflusst. Die Käferbohne, auch Feuerbohne genannt gehört zur Familie der Hülsenfrüchte. Derzeit bestehen drei Kultivierungsformen: Stangenkultur, Spalier- bzw. Heckenkultur und die Kombinationskultur Mais-Käferbohne, wobei die steirische Käferbohne größtenteils als Mischform angebaut wird. Die Erntemengen schwanken stark je nach Witterung. Im Jahr 2016 wurden in der Steiermark circa 540 Hektar angebaut, dies resultierte in einem Rekordertrag von 990 Kilogramm pro Hektar. Die Hauptanbausorten sind Bonela und Melange. Um die Herkunft sicherzustellen, darf die Steirische Käferbohne seit 2016 den Zusatz g.U. (geschützte Ursprungsbezeichnung) tragen. 2007 wurde die Südoststeierische Käferbohne zur GenussRegion ernannt. Hervorzuheben ist, dass die fettarme Käferbohne ein hervorragender Eiweiß-, Kohlehydrat- und Ballaststoffspender ist und dadurch in Kombination mit Getreide oder Milchprodukten als Fleischersatz fungiert. Die Käferbohne ist bei Selbstvermarktern, wie Bauern oder Buschenschenken zu finden, aber selbstverständlich auch im Lebensmitteleinzel- und Großhandel. Das Leitprodukt wird getrocknet, als auch genussfertig angeboten. Des Weiteren ist die Käferbohne das Leitprodukt der Marktgemeinde St. Ruprecht an der Raab. In der Marktgemeinde wird die Käferbohne durch viele Produkte und Angebote erlebbar.

Wussten Sie, dass...

  • die Käferbohne auch als Prunkbohne oder türkische Bohne bekannt ist?
  • die Käferbohnenfelder in St. Ruprecht an der Raab mit Schildern gekennzeichnet sind?
  • das Einfrieren von Käferbohnengerichten Blähungen vorbeugt?
  • Käferbohnenpüree oft als Ersatz für Maronipüree verwendet wird?
  • Käferbohnen nur im gekochten Zustand gegessen werden sollten, da sie sonst giftige Eiweißverbindungen enthalten?
     

Hier geht’s zur Käferbohnen-Wissensrecherche (835 KB)

Broschüre zum Leitprodukt Käferbohne

Entdecken Sie Wissenswertes, Angebote, Touren und Rezepte verschiedener Betriebe zum Leitprodukt Käferbohne.


Hier können Sie die Käferbohnen-Broschüre downloaden (5,3 MB)

Käferbohnen-Fenster in St. Ruprecht an der Raab

St. Ruprecht an der Raab und die gesamte Ost- und Südoststeiermark sind bekannt für das Leitprodukt Käferbohne. Die oststeirische Marktgemeinde St. Ruprecht an der Raab hat sich ganz dem Thema Käferbohne gewidmet - sie ist das Leitprodukt von St. Ruprecht an der Raab und gilt als Symbol für hiesige Gaumenfreuden und den vielfältigen Obst- und Gemüseanbau. Zudem ist die Firma Estyria Naturprodukte GmbH in St. Ruprecht an der Raab, welche auch die Steirerkraft Kernothek beheimatet, der größte Produzent der Steirischen Käferbohne in Österreich.

Im Rahmen des Projektes "Flagship Products" wurden Käferbohnen-Fenster errichtet und somit soll das Produkt Käferbohne für Einheimische und Gäste erlebbar gemacht werden.

Die Erlebnisroute startet in der Oberen Hauptstraße, hier erfährt man einiges über die Geschichte der Käferbohne. Der Straße nach Süden folgend gelangt man zum Hauptplatz, dort lernt man die positiven Gesundheitsaspekte, Inhaltsstoffe und Wissenswertes über den Herkunftsschutz des Leitproduktes kennen. Entlang der Unteren Hauptstraße findet man die nächsten fünf Fenster mit Informationen über Anbau, Wachstum, Ernte, Sorten, Produktion und Verarbeitung. Schließlich gelangt man zur letzten Station mit Rezepten rund um die Steirische Käferbohne.

St. Ruprecht an der Raab

Die Käferbohne ist das Leitprodukt von St. Ruprecht an der Raab, was sich auch durch das Logo wiederspiegelt, und hat demnach eine sehr große Bedeutung für den Tourismus und generell für die Wirtschaft in der gesamten Region St. Ruprecht an der Raab. Sie wurde als Leitprodukt gewählt, da zum einen mit der Firma Estyria Naturprodukte GmbH der größte Veredler von Käferbohnen in der Steiermark in St. Ruprecht an der Raab liegt und zum anderen die Käferbohne als Symbol für hiesige Gaumenfreuden und den vielfältigen Obst- und Gemüseanbau in der Oststeiermark steht.

Käferbohnen kochen & Rezepte

Die rohen getrockneten Käferbohnen werden zuerst gewaschen. Anschließend werden die Bohnen in eine Schüssel gegeben und in Wasser (ca. die dreifache Wassermenge) eingeweicht. Am besten man lässt die Bohnen über Nacht stehen. Am nächsten Tag werden die Bohnen mit dem Einweichwasser weich gedünstet. Hinzugegeben werden Zucker, Lorbeer und Bohnenkraut. Am Ende der Kochzeit wird auch Salz beigefügt. Die Kochzeit der Bohnen beträgt circa 1,5 Stunden.

Rezepte:

Freizeittipps

Steirerkraft Kernothek:
Hier dreht sich alles um Käferbohne und Kernöl. Besucher erfahren Wissenswertes über den Anbau und die Verarbeitung der Käferbohne.
mehr Informationen
 

Käferbohnentour für Familien:
Durch ihren Abwechslungreichtum und zahlreiche Rastmöglichkeiten ist diese Radtour speziell für Familien geeignet.
mehr Informationen

X