Zu Gast im ApfelLand-Stubenbergsee

Ein Mee(h)r an Obst und sanften Hügeln

Im größten Obstbaugebiet Österreichs haben Produktion und Vermarktung des Apfels Tradition und sind tief verankert. Die Region ApfelLand- Stubenbergsee kann mit einem vielfältigen Ausflugsangebot in der Oststeiermark jährlich über eine halbe Million Tagesbesucher begeistern: Apfelstraße, Schlösserstraße und Römerweinstraße laden zu kulinarischen und kulturellen Entdeckungsreisen ein. Die Feistritztalbahn dampft durch die Apfelgärten und am „Töchterlehof“ stehen Gesundheits- und Schönheitsprodukte aus Stutenmilch im Mittelpunkt. Das Rauchstubenhaus in Anger zeugt von bäuerlicher Baukultur, das „Kulm-Keltendorf“ von der reichen Urgeschichte. Höhepunkt jedes Erlebnisprogrammes ist Herberstein mit seiner Tierwelt, dem Gironcoli-Museum, den Schaugärten und der imposanten Schlossanlage.

Stubenbergsee
Der Stubenbergsee zählt mit seinen 40 ha Wasserfläche zu einem der größten und wärmsten Badeseen in Österreich. Spiel, Spaß und Spannung kommen hier nicht zu kurz. In Mitten des oststeirischen Hügellands gelegen, befindet sich eines der meist besuchten Ausflugsziele der Region. Ein 3 km langer Rundweg bietet ideale Voraussetzungen für Läufer, Walker und Skater. Am Familienstrand gehen die kleinsten Besucher des Strandbades auf Entdeckungsreise im versunkenen Piratenschiff, am belebten Oststrand sind Mutige mit einem Sprung vom Felsen zu Hause und am Südufer finden Entspannungsliebhaber ein ruhiges Plätzchen. Auf einem Elektroschiff begibt man sich auf eine einstündige Seerundfahrt und genießt vom Wasser aus die Uferlandschaft. Zwei Freizeitparke, ein Kletterpark, ein Segway-Verleih und ein Tretbootverleih runden das Freizeitangebot am See ab.

Kultur
Entdecken Sie im ältesten Gebäude des Ortes Anger, dem Steinpeißhaus, Exponate aus der prähistorischen Megalithepoche oder erhalten Sie Einblicke in die Lebensweise und Kultur der Bergbauern und Handwerker im Rauchstubenhaus. Nutzen Sie Ihr Smartphone als sakralen Audioguide bei einer Wanderung vom ApfelLand-Stubenbergsee in den Naturpark Pöllauer Tal. Erklimmen Sie den höchsten Kirchturm der Region in Pischelsdorf und bewundern Sie die sakralen Kunstwerke der Regionen. Lauschen Sie den Glocken- und Orgelklängen und genießen Sie die kulinarischen Spezialitäten unserer Kirchenwirte. Wandern bzw. pilgern Sie von Kirche zu Kirche. Bei der Kirche angekommen, dem Kulturschatz der Oststeiermark, lernen Sie die Vorzüge einer individuellen Führung mit Glocken- und Orgelklang kennen. Laden Sie die kostenlose App „Hearonymus“ herunter, stellen Sie bei den „Guides“ die „Kirchen im ApfelLand-Stubenbergsee und Naturpark Pöllauer Tal“ ein und schon ist aus Ihrem Smartphone ein Audioguide geworden.

Kulinarik
Natürlich kommt auch die Kulinarik in der Genuss Region oststeirischer Apfel nicht zu kurz. Zahlreiche Restaurants und Imbissstationen am Stubenbergsee bieten vom gehobenen Abendessen bis zum schnellen Imbiss alle kulinarischen Facetten an. Im ApfelLand-Stubenbergsee dreht sich alles um das Leitprodukt Apfel! Viele Buschenschänke der Region und entlang der Apfelanlagen laden zur zünftigen Jause ein. Gaumenfreuden auf Haubenniveau sind im ApfelLand-Stubenbergsee genauso vorhanden wie jenes eines entspannten Picknicks.

Erleben Sie das ApfelLand-Stubenbergsee

Rad
Im ApfelLand-Stubenbergsee radeln Sie entlang sanfter Hügel, durch Apfelgärten und Weingärten oder entlang von brausenden Flüssen. Die gut markierten Radwege und die abwechslungsreiche Landschaft des Garten Österreichs lassen keine Wünsche offen. Radfahren gehört zu den schönsten und individuellsten Arten, die Region und seine Besonderheiten zu erkunden.

Wandern
Die Region um den Stubenbergsee ist ein wunderbares Wandergebiet. Ein Potpourri an Vielseitigkeit erwartet Sie: Von ebenen Strecken im Feistritztal, sanfte Hügel entlang der Apfel- und Weingärten bis hin zu anspruchsvollen Touren auf den Rabenwald oder den Zetz ist alles dabei. Eine Besonderheit ist der erste österreichische Schnapslehrpfad, ein Rundweg von ca. 1 km Länge. Dieser führt Sie durch die Obstgärten und Wälder und um den Hödlhof und vermittelt anschaulich viele Informationen rund um das Thema Schnaps.

Im Garten Österreichs
Die Apfelgärten prägen einen Großteil der Landschaft im ApfelLand-Stubenbergsee. Ein echter Ziergarten ist der „Historische Garten“ in Herberstein. Er ist neben der Tierwelt, dem Gartenschloss und dem Gironcoli-Museum eine einmalige Attraktion und zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Mit dem „Weinlehrpfad Hoferberg“ haben auch die Weingärten im ApfelLand eine Schau-Gartenlandschaft erhalten. Der Jahreslauf der Weinbauern, die Arbeit im Weingarten und Weinkeller werden hier gezeigt. Ganz ungewöhnlich ist der „Wüstengarten“ in Siegersdorf -  die gelernten Gärtner Gerhard und Birgit Gußmagg haben mehr als 1000 Kakteen und Sukkulenten gepflanzt und laden Gäste zum Schauen und Staunen ein. Familien können ihr „Gartentalent“ im Erlebnisgarten Höfler in Puch erproben.

Region ApfelLand-Stubenbergsee

Von der Apfelstraße bis zum Stubenbergsee

Das Land zwischen dem größten von Menschenhand geschaffenen Badesee, dem Stubenbergsee und der Apfelstraße kann auf gemütlichen Wanderwegen, mit der Dampfeisenbahn, dem Schlosskutscher oder dem Fahrrad erkundet werden. Immer begegnet man freundlichen Leuten, die noch echte Gastfreundschaft kennen. In den Most- und Buschenschenken bleibt keiner lang allein. Zahlreiche Kneippanlagen laden zu gesunder Bewegung, Spiel und Spaß in freier Natur ein. Zetz, Rabenwald und Buchkogel umrahmen das ApfelLand, das vom 976 Meter hohen, sagenumwobenen Kelten-, Hexen- und Kreidfeuerberg Kulm beherrscht wird. Kulinarik, Erlebnis, Natur, authentische steirische Gastfreundschaft, für das und noch viel mehr steht die Region ApfelLand-Stubenbergsee.

Insidertipps

Das müssen Sie im ApfelLand erlebt haben!

Tierwelt Herberstein
Die Lieblinge der Herberstein-Besucher sind drei Löwen, die im November 2019 zur Welt kamen. „Spartacus“, „Tiberius“ und „Maximus“ heißen die Männchen, die mit der Hand aufgezogen wurden. In der Tierwelt Herberstein, die mit der Familie, als auch mit dem liebsten Vierbeiner erkundet werden kann, gibt es insgesamt 85 verschiedene Tierarten auf 23 ha Fläche entlang eines 6 km langen Wegenetzes zu erkunden. Begeben Sie sich auf eine Reise durch die Kontinente unserer Erde mitten im oststeirischen Hügelland.

Gradieranlage in Fieberbründel
In der Nähe der Wallfahrtskirche entstand eine einzigartige Gradieranlage (Freiluftinhalatorium). Die vollkommen aus Lärchenholz gefertigte Anlage lädt zum Verweilen ein. In der Ruhe und Beschaulichkeit des Ortes können die Besucher „Meeresklima“ genießen. Die Sole-angereicherte Luft schafft Wohlbefinden und wirkt positiv auf den Gesamtorganismus.

Begehbares Bilderbuch
Ein wunderbar erhaltenes Holz-Blockhaus nahe der B54 in Kaibing. Die Familie Schwarz hat jahrelang schöne Gegenstände aus dem Wohn- und Alltagsleben der Umgebung zusammengetragen und präsentiert sie jetzt in ihrem 200 Jahre alten, restaurierten Blockhaus. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt in den Motiv-Postkarten. Über 20.000 Karten sind fein säuberlich in Ordnern aufbewahrt und können gemütlich in der Bauernstube betrachtet werden. Da gleich hinterm Wald der bekannte Wallfahrtsort Maria Fieberbründl liegt, findet man in diesem „Begehbaren Bilderbuch“ viele Heiligenbildchen. Besichtigung: Gegen Voranmeldung

Kontakt: www.begehbaresbilderbuch.at

Das Haus des Apfels
Das Haus des Apfels ist als lebendes Museum konzipiert. Dieses Obstbaumuseum erzählt über den Apfel in Mythologie, Religion, Kunst und Brauchtum. Im Freigelände können die Besucher alte und neue Apfelsorten, das Presshaus, den Abakuskeller, das Bienenhaus und vieles mehr besichtigen.

Kontakt: www.mostschank-kelz.at

Lesekeller der Familie Posch
Der Lesekeller sei ein Ort, wo man von Wein und im Wein lesen könne, erklärt uns die Stimme beim Betreten des alten Kellergewölbes. Eine Bibliothek am Weinberg also. Das ist etwas Neues. Man kann dort Bücher nehmen, lesen, mitnehmen oder auch für jemand anderen dalassen. Es ist ein offener Ort. Etwas völlig Neues. Neu ist nämlich auch, dass man dort 24 Stunden lang rund um die Uhr in der berauschenden Vielfalt der Produkte aus dem Weinkeller von Andreas Posch schmökern kann. Und nicht nur das. Der Wein des Monats kann bedenkenlos genossen werden. Den Hinweis sollte man gar nicht überlesen können.

Kontakt: www.posch-weine.at

Rezepttipp aus dem ApfelLand-Stubenbergsee

Apfelsuppe mit Zimtcroutons

Zutaten für ca. 6 Portionen:

    • 4 große säuerliche Äpfel
    • 3 dünne Scheiben Schwarzbrot
    • 1/4 l Apfelmost
    • 1/8 l Apfelsaft
    • 100g Margarine
    • 1 Zehe Knoblauch
    • etwas Lauch
    • 1/8 l Sahne
    • 1 Zimtstange
    • 1/2 Zwiebel
    • 5 Gewürznelken
    • Prise Salz
    • 30g Speisestärke
    • 1/4 l Rindsuppe

    Zubereitung:

    Geschälte Äpfel in Spalten und Lauch grob schneiden, Knoblauchzehe halbieren und Zwiebel grob hacken und in einem Topf mit Margarine kurz anschwitzen. Apfelsaft und Most dazugeben, langsam kochen lassen bis die Äpfel weich sind, von der Flamme nehmen, pürieren und mit Suppe aufgießen. Zimtstange, Nelken und Salz dazugeben, kurz aufkochen und mit Stärke eindicken. Mit Sahne verfeinern und nicht mehr kochen. Die Suppe soll einen Tag stehen bleiben, der Geschmack wird viel besser. Schwarzbrot mit etwas Margarine und wenig Zimt kurz anrösten und auf die Suppe legen. Schlaghaube draufgeben und mit Apfelmelissenblatt ausgarnieren.

    Kontakt

    ApfelLand-Stubenbergsee, 8223 Stubenberg am See 5,
    T: +43 3176 8882, info (at) apfelland. info, www.apfelland.info

    X