Zu Gast in Weiz & St. Ruprecht an der Raab

Energie, Natur, Genuss und Gemütlichkeit

Ob Business oder privat: Die Tourismusregion Weiz & St. Ruprecht an der Raab im Herzen der Oststeiermark ist mit ihren Ausflugszielen, aber auch mit ihren sportlichen und kulturellen Angeboten zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Ob ein Radurlaub, eine Entdeckungsreise, ein Seminar oder einfach ein paar Tage entspannen - hier sind Sie richtig! Natur, Genuss und Gemütlichkeit stehen im Mittelpunkt eines Aufenthaltes in Weiz & St. Ruprecht an der Raab. Der ausgezeichnete Ruf wird vor allem durch die Natur und ihre Schätze geprägt: Apfel, Wein und Kürbis sind prägend für die Region. Nehmen Sie sich eine Auszeit vom Alltag, lernen Sie die landschaftliche und kulinarische Vielseitigkeit der Region kennen und genießen Sie ein paar spannende oder entspannende Tage in der Oststeiermark, dem "Garten Österreichs".

Höhlenwelt Weiz
Zwei ganz besondere Naturschauplätze sind innerhalb kürzester Zeit erreichbar: Die Grasslhöhle und das Katerloch. Die Grasslhöhle führt seine Besucher durch ein unterirdisches Zauberland. Gelegen zwischen Weiz und Arzberg, am Rande der großen Raabklamm, befindet sich die älteste Schauhöhle Österreichs. Im Katerloch erlebt man unvorstellbaren Tropfsteinreichtum und vollendete, schöne Formen der Natur. Das Katerloch ist seit 2004 wieder für Besucher zugänglich und vermittelt anschaulich die Kräfte der Schöpfung, lässt einem den Alltag vergessen und regt zum meditativen Denken an. 

Kultur
Seit mehr als 50 Jahren hat sich Weiz als Kulturstadt einen ausgezeichneten Ruf gemacht und sich weit über die Stadtgrenzen hinaus, überregional positioniert. Mit einem bunten und abwechslungsreichen Programm, begeben sich Gäste auf eine aufregende Reise um die Welt. Im Kunsthaus erlebt man musikalische Vielfalt. Österreichische und internationale Größen aus der Theater-, Schauspiel- und Musikszene sind hier regelmäßig zu Gast. Das ganze Jahr hinaus werden Ausstellungen mit dem Schwerpunkt zeitgenössischer Kunst, in der Stadtgalerie im Kunsthaus präsentiert. Im Kulturzentrum Weberhaus, finden Veranstaltungen vieler Art, von Workshops und Lesungen bis hin zu Popkonzerten auf 1800 m² statt.

Kulinarik
Kulinarisch kommen Besucher der Stadt Weiz vollends auf ihre Kosten. Beim Flanieren durch die fußläufig gut erreichbare Altstadt, landen viele kleine Kaffees und Gasthäuser zur Einkehr ein. In der Region Weiz – St. Ruprecht stechen ein paar ganz besondere regionale Spezialitäten hervor. Ein Geheimtipp ist das Mulbratl. Dem Schweinekarree, welches sorgsam gebeizt und nach langer Reifung, hauchdünn aufgeschnitten und im Anschluss mit Kren und Bauernbrot gegessen wird, ist ein ganzes Fest gewidmet.

Erleben Sie Weiz & St. Ruprecht an der Raab

Rad
Für alle die die Steiermark mit dem Rad erkunden wollen ist St. Ruprecht an der Raab der ideale Ort! Entdecken Sie zahlreiche Ausflugsziele, wunderschöne Naturschauplätze und kulturelle Highlights mit dem Rad. Eine Vielzahl an Ausflugsradtouren führt zu den schönsten Plätzen und Ausflugszielen zwischen ApfelLand und Oststeirischer Römerweinstraße. Als Etappenort der Weinland Steiermark Radtour und mit zwei Radhotels ist St. Ruprecht an der Raab die perfekte Destination für einen Radurlaub mit dem Drahtesel. Ein umfangreiches Radwegenetz wartet auf Sie!

Wandern
Spaziergänger, Genusswanderer, Nordic Walker oder Läufer erwartet ein bestens beschildertes Wander- und Laufwegenetz. Besinnlich geht es, zum Beispiel, die Hügel entlang der Apfelanlagen hinauf zur Kernkapelle am Lohnberg, welche mit einem rundum Panoramablick auf Kulm und Schöckl auf seine Besucher wartet.

Im Garten Österreichs
Nahe dem Natura-2000 Schutzgebiet der Raabklamm gelegen entdecken Sie eine romantisch-hügelige Landschaft rund um St. Ruprecht an der Raab. Unberührte Wiesen laden zum Picknick in der Natur ein.

Natur und Sport in Weiz
Die Region in und um Weiz bietet für alle die aktiv die Natur genießen wollen, ideale Bedingungen. Ob in den herrlichen Naturräumen vor Ort, im nahe gelegenen Naturpark Almenland oder im Apfelland - genießen Sie beim Radfahren, Wandern, Baden oder beim Wintersport das Grüne Herz Österreichs und erobern Sie die herrlichen Naturräume der Oststeiermark aus eigener Muskelkraft. Erleben Sie so die Steiermark im Kleinen. Kurze Wege, große Vielfalt!

Sehen und erleben Sie die Stadt Weiz
Gehen Sie auf eine interessante Reise in die Vergangenheit und Gegenwart und lernen Sie die bewegte Geschichte von Weiz kennen! Bei einem Rundgang durch die Altstadt lernen Sie alle wichtigen Gebäude und Sehenswürdigkeiten kennen. Bei der Historik-Tour tauchen Sie in die Jahrhunderte alte Geschichte ein und lernen die spirituellen und wirtschaftlichen Wurzeln der Stadt kennen. Sportbegeisterte erkunden bei einer Rundfahrt mit dem Fahrrad die wichtigsten Stationen in und um Weiz.

Region Weiz und St. Ruprecht an der Raab

Von der Altstadt bis zur Raabklamm

Die Stadt Weiz
Weiz, ist in vielerlei Hinsicht eine Stadt der Energie. Wer einen Blick auf sie wirft, entdeckt schnell die breite Palette an sicht- und spürbaren Zeugnissen gelebter Energie. Dieser Blick kann sich als historischer Rückblick entpuppen, den nicht nur die sehenswerten Gebäude der Altstadt rund um den Tabor ermöglichen, sondern auch die barocke Wallfahrtskirche am Weizberg, zu der ein Spiritueller Weg, entlang an 7 energiereichen „Kraftquellen“ emporführt. Zeitgenössische Ausblicke bietet das Kunsthaus, das mitten im alten Stadtkern einen gelungenen, architektonischen Brückenschlag zur Moderne darstellt. Es gibt viel zu besichtigen zwischen Weiz und St. Ruprecht an der Raab. Viele Sehenswürdigkeiten, Erkundungstouren und Veranstaltungen laden zu einem unvergleichbaren Urlaub in der Oststeiermark ein.

Die Region St. Ruprecht an der Raab 
St. Ruprecht an der Raab ist ihr idealer Ausgangspunkt um auf Entdeckungsreise zu gehen und die unglaubliche Vielfalt der Steiermark zu erleben. Zahlreiche Ausflugsziele und Naturerlebnisse wie die Genuss- und Kulturhauptstadt Graz, der Tierpark und das Schloss Herberstein, das Natura 2000 Europa Schutzgebiet Raabklamm, die Riegersburg oder die Feistritztalbahn sind von St. Ruprecht an der Raab aus bequem erreichbar. Von den Bergen bis zum Wein – wählen Sie St. Ruprecht an der Raab als Ihren Start um zu Ihren ganz persönlichen Lieblingsorten und neuen Perspektiven zu reisen.

Die Geschichte der Stadt Weiz

Funde aus dem dritten Jahrtausend vor Christus lassen vermuten, dass das Gebiet der heutigen Stadt Weiz bereits in neolithischer Zeit besiedelt war. Aus antiker Zeit sind heute noch Grabsteine erhalten, die auf eine römische Siedlung hinweisen. Im Jahr 1147 finden wir erstmalig Erwähnung einer Burg „Wides“ mit Meierhof, die sowohl Herrschaftssitz als auch Ausgangspunkt für die Rodung des Waldgebietes war. Bereits 1188 folgte die Gründung des Marktes Weiz anstelle der mittlerweile bedeutungslos gewordenen Burg.

Im 12. Jahrhundert teile das Weizer Gebiet seine Zugehörigkeit in zwei große Herrschaften: Ein Teil des Gebietes stand unter der Herrschaft des Erzbischofs von Salzburg, der andere Teil gehörte den Herren von St. Dionysen-Waldstein. 1288 wurde Weiz gemeinsam mit der Burg Gutenberg an die Stubenberger verkauft und blieb bis 1848 in deren Besitz.

Im Juni 1447 verlieh König Friedrich IV. Weiz das Recht, einen Katharinenmarkt Ende November abzuhalten, Kaiser Maximilian I. erweiterte Anfang des 16. Jahrhunderts das Marktrecht. 1564 gründeten die Weizer Bürger ein Spital, in dem kranke, pflegebedürftige oder alte Bewohner der Region versorgt wurden. Erst Jahrhunderte später wurde Weiz 1850 zur Bezirkshauptstadt. 1892 erhielt Ing. Franz Pichler die Konzession zur gewerbsmäßigen Erzeugung von elektrischen Maschinen und zum Errichten von Fremdanlagen. Dies war der Grundstein für die Gründung des Unternehmens ELIN, welches Weiz internationales wirtschaftliches Ansehen verschaffte. Bereits zuvor nahm Ing. Pichler das erste Mehrphasenkraftwerk der Monarchie in Betrieb, das für die Stromversorgung von Weiz sorgen sollte. Im November 1911 erhielt Weiz die erste markteigene Volksschule zum Unterricht der Kinder der Region. Durch das stetige Wachstum von Weiz kam es letztendlich 1932 zur Stadterhebung.

Der Zweite Weltkrieg setzte der Stadt mit Bombardierungen schwer zu und forderte insgesamt 19 Totesopfer. Ab dem Mai 1945 stand Weiz unter sowjetischer Besetzung, die jedoch nur bis Juli 1945 andauerte, da von da an das Gebiet unter britischer Besatzung stand. 1982 wurde das damals größte Schulzentrum Österreichs in Weiz eröffnet, bereits wenige Jahre später wurde 1990 das Weberhaus als neues Kulturzentrum der Stadt eröffnet. Im Jänner 2001 wurde eine neue Eis- und Stadthalle eröffnet, 2005 wurde das neue Kunsthaus der Stadt eröffnet. Im Jahr 2015 gab es eine Fusion der beiden Gemeinden Weiz und dem nahegelegenen Krottendorf, wodurch eine neue, flächenmäßig größere Stadt Weiz entstand.

Insidertipps

Das müssen Sie in Weiz und in St. Ruprecht erlebt haben!

Basilika am Weizberg
Imposant thront die barocke Wallfahrtskirche am höchsten Punkt der Bezirkshauptstadt Weiz in der Oststeiermark. Noch vor der Gründung von Weiz soll Mitte des 11. Jahrhunderts das erste Gotteshaus auf dem Weizberg errichtet worden sein.

Taborkirche
Die St. Thomaskirche auf dem Tabor ist das älteste erhaltene Bauwerk, Wahrzeichen und Wappenbild der Stadt. Die im Kern romanische Kirche wurde 1188 dem Heiligen Thomas Becket von Canterbury geweiht.

Trachtenschmiede
Echtes Handwerk und Tracht lernt man hautnah in der Trachtenschmiede am Hauptplatz kennen. Bei einer Führung durch die “gläserne Manufaktur” erhalten BesucherInnen an mehreren Stationen einen Einblick in die Arbeit der SchneiderInnen. Vielseitiges Wissen, von alten “Modeln”, Stoffdrucken, Synthetikfasern, Stoffen, Schnitte uvm. kann wiederentdeckt werden und wird anhand von vielen Praxisbeispielen greifbar vermittelt.

Kontakt: www.traumi-traudi.com

Konditorei Schwindhackl
Handgemachte Pralinen und schmackhaften Apfeltrüffel, im Sommer leckeres Eis und meisterhafte Torten und Mehlspeisen gibt es in der Schokothek und Trüffelmanufaktur Schwindhackl am Weizer Hauptplatz.

Kontakt: www.schwindhackl.at/konditorei-baeckerei

Steirerkraft Kernothek
Wie kommt der Kern in die Flasche? Kann man eine Ölkuh melken? Wie duften frisch geröstete Kürbiskerne? Antworten liefert eine Führung in der Steirerkraft Kernothek samt Ölmühle. Man erlebt die Kürbiskernölproduktion mit allen Sinnen und entdeckt die Welt des Kürbis, inklusive Verkostung. Wer mag kann selbst frisches Kürbiskernöl zapfen und findet Steirische Köstlichkeiten.

Aronia Manufaktur Köck
Kleine Beere ganz groß! Bei der Aronia Manufaktur Köck erfährt man alles über die besonders gesunde Frucht Aronia.

Weizer Schafbauern
Besuchen Sie die Erlebnis- und Schaukäserei der Weizer Schafbauern und nehmen Sie an einer Erlebnistour rund um die Themen Schaf und Schafprodukte teil. Im Genussladen gibt es alle unsere Produkte aus Schafmilch und Lammfleisch, kuschelige Wollerzeugnisse und viele regionale Köstlichkeiten zu kaufen.
 

Rezepttipp aus Weiz & St. Ruprecht a.d. Raab

Käferbohnen-Chili-Aufstrich

Zutaten für ca. 4 Personen:

  • 100 g Käferbohnen
  • 1 große gekochte Tomate
  • 1 milde Chilischote
  • Salz, Pfeffer, Rosmarin

Zubereitung:

Die Käferbohne über Nacht in Wasser einweichen. Am nächsten Tag 1 Stunde weichkochen und abgießen. Die gekochte Tomate in Würfel schneiden und gemeinsam mit den Käferbohnen nach Belieben zerstampfen oder pürieren. Chilischote fein hacken und beigeben und mit den restlichen Zutaten würzen und abschmecken.

Kontakt

Weiz & St. Ruprecht/Raab, Hauptplatz 18, 8160 Weiz,
T: +43 3172 2319660, tourismus (at) weiz. at, www.tourismus-weiz.at

X